Baden-Württembergs schnellstes Schülerteam kommt aus Wangen

Die Landesmeister v.l.n.r.: Magnus Pfeiffer, Kim Marschel, Nico Offenwanger, Inka Köpf und Ben Grath

Die Spannung und Vorfreude war der Schulmannschaft des Rupert-Neß-Gymnasiums Wangen auf der dreistündigen Anreise in den Schwarzwald anzumerken. Nachdem sich das Team am vergangenen Freitag beim Regionalfinale am Oberjoch mit Platz drei für das Landesfinale (WK IV) qualifiziert hatte ging es nun um die Qualifikation für das Bundesfinale. In Bestbesetzung angetreten erwartete die Rennläuferinnen und -läufer leider Nebel und leichter Nieselregen dafür aber eine ausgezeichnet präparierte Piste am Skilift Seibelseckle im Schwarzwald. Der Landesbeauftragte und SBW-Kadertrainer Jens Ziegler setzte einen flüssigen Vielseitigkeitslauf in dem unter anderem auch ein Sprung mit eingebaut wurde. Diesen Sprung konnten alle Rennläuferinnen einmal testen, bevor es dann auch schon zum ersten Durchgang ging. Im Modus „Best of Two“, bei dem jeweils nur der schnellere der beiden Läufe gewertet wurde, lagen die Jungs und Mädels nach dem ersten Durchgang hinter Isny, jedoch vor allen schwarzwälder Schulen, auf Rang zwei.

Ehrung von Kim Marschel und Michael Ucar (Isny) als Tagesschnellste des Landesfinals 

Mit diesem Platz wäre die Qualifikation für das Bundesfinale schon gesichert gewesen, doch die Kinder wollten mehr. Aufgrund einer herausragenden Fahrt von Kim Marschel im zweiten Durchgang, mit dieser Zeit war sie auch die Tageschschnellste, setzte das Team vom RNG-Wangen die Isnyer noch mal unter Druck. Am Ende entschieden drei zehntel Sekunden zu Gunsten des Wangener Teams und so holten sich Kim Marschel, Inka Köpf, Ben Grath, Magnus Pfeiffer und Nico Offenwanger mit ihrem Betreuer und Lehrer Peter Offenwanger den Titel „Landessieger Baden-Württemberg“.

Als Belohnung gab es neben dem Siegerpokal und Jacken als Landessieger, die Qualifikation zum Jugend-trainiert-für-Olympia Bundesfinale in Nesselwang. Hier vertritt das RNG in einem mehrtägigen Mannschaftswettkampf Baden-Württemberg und tritt gegen die Landessieger aus z.B. Bayern, Sachsen oder auch Rheinland-Pfalz an. Zuschauer sind zu den Wettkämpfen am 20. und 21.02.2017 natürlich herzlich willkommen. Alle Infos finden sie auf www.jtfo.de (Ow)